newshunter

always on the hunt for new messages and constantly on the go

Maschmeyer – AWD………Update Dezember 2011 « marninews

Maschmeyer – AWD………Update Dezember 2011 « marninews.

viaMaschmeyer – AWD………Update Dezember 2011 « marninews.

marninews

marninews.

Maschmeyer – AWD………Update Dezember 2011

"AWD droht neue Klagewelle AWD kassierte bei einigen vertriebenen Fonds mehr als 15 % Provision! (lifepr) Dieburg, 28.09.2011, Allerdings läuft die Zeit für den AWD, denn in vielen Fällen droht Verjährung zum 31.12.2011 Dem Finanzvermittler AWD droht nach Informationen der ARD-tagesschau vom 28.09.2011 unter Bezugnahme auf einen Bericht von NDR-Info eine neue Klagewelle. Bei den Medienfonds IMF 1 und IMF 2 sowie bei mehreren Falk – Fonds, insgesamt bei rund 20 Fondsprodukten hat der AWD, so NDR-Info, Provisionen von mehr als 15 % bis zu 20 % kassiert. Sofern die Kunden hierüber nicht aufgeklärt wurden, haftet der AWD auf Schadensersatz.

„AWD droht neue Klagewelle AWD kassierte bei einigen vertriebenen Fonds mehr als 15 % Provision! (lifepr) Dieburg, 28.09.2011, Allerdings läuft die Zeit für den AWD, denn in vielen Fällen droht Verjährung zum 31.12.2011 Dem Finanzvermittler AWD droht nach Informationen der ARD-tagesschau vom 28.09.2011 unter Bezugnahme auf einen Bericht von NDR-Info eine neue Klagewelle. Bei den Medienfonds IMF 1 und IMF 2 sowie bei mehreren Falk – Fonds, insgesamt bei rund 20 Fondsprodukten hat der AWD, so NDR-Info, Provisionen von mehr als 15 % bis zu 20 % kassiert. Sofern die Kunden hierüber nicht aufgeklärt wurden, haftet der AWD auf Schadensersatz.

http://lnk.ms/X33mc… drohen Millionen-Rückzahlungen?

Auf den Finanzdienstleister AWD kommen möglicherweise Kunden-Rückforderungen in dreistelliger Millionenhöhe zu, weil er über eine Tochterfirma überhöhte Provisionen für Fondsgeschäfte kassiert haben soll.

Gemeinsame Recherchen von Panorama und NDR Info decken erstmals das System auf, mit dem der AWD rund um den Börsengang im Jahr 2000 Kasse machte.“ –

Dokumente aus der damaligen Zeit belegen, dass in vielen Fällen offenbar mehr als 15 Prozent Provision geflossen sind. Laut geltender Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs hätte der AWD seine Kunden damals darüber aufklären müssen.

„Für mehr als 75 Prozent der Produkte wurde eine Vergütung von mehr als 15 Prozent gezahlt.

In einem Gestrüpp von Tochterfirmen verschleierte die AWD die Vergütungen, um die gesetzliche Aufklärungspflicht zur Provisionshöhe zu umgehen.

Ist das ein Hoffnungsschimmer für die vielen tausend enttäuschter AWD- Kunden?

Der Rechtsstreit wird in eine neue Phase eintreten und Maschmeyer wird weiterhin alles bestreiten?

Die Richter müssen jetzt für Aufklärung sorgen, sind doch Anhaltspunkte eines „groß angelegten Betruges“ offensichtlich?

Mehr Maschmeyer und „Freunde“

12/09/2011 Geschrieben von | Uncategorized | , , , , , , |

Advertisements

09/12/2011 - Posted by | Abzocker

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: